schließen
User Panel

1. Damen - 2016/2017

1damen1617
unterstützt das Team in der

Bezirksliga Ostsachsen

 

Vorletzter Spieltag der Bezirksliga und Bautzen musste beim Tabellenschlußlicht VfB Görlitz antreten.

Hinter den Crostauerinnen, die den Titel schon sicher haben, gibt es in diesem Jahr einen spannenden Dreikampf um die Plätze. Kunnersdorf, Herrnhut und Bautzen liegen praktisch gleichauf und kämpfen um jeden Punkt.

So gesehen war es für die Bautzenerinnen natürlich eine Pflichtaufgabe, in Görlitz zu gewinnen. Den Görlitzerinnen war ja hier schon vorausgesagt worden, es in dieser Saison nicht leicht zu haben in der Bezirksliga. Die damalige Momentaufnahme nagte schwer an ihnen und sie wollten unbedingt das Gegenteil zu beweisen. Und siehe da, der VfB war wie ausgewechselt, kämpfte mit Hingabe und machte wirklich nicht den Eindruck eines Tabellenletzten. So rangen sie den favorisierten Herrnhuterinnen im ersten Spiel ein 2:3 ab.

Bautzen war nun einerseits gewarnt, dass Görlitz diesmal keine leichte Beute wird. Andererseits hatten sie die Chance, gegenüber Herrnhut einen Punkt gutzumachen. Sie gingen hochmotiviert ins Spiel und setzten Görlitz von Anfang an unter Druck. Der VfB wiederum ließ zu keinem Zeitpunkt locker und stemmte sich mit aller Macht gegen eine Niederlage. Insgesamt war Bautzen jedoch im 1. Satz zu überlegen im Angriff und die Abwehr arbeitete tadellos. So holten sich die Bautzenerinnen bei Aufschlagverlust diesen immer wieder sofort zurück und antworteten mit zusätzlichen Punktgewinnen. Der Satz ging schließlich mit 25:20 an Bautzen.

Der 2. Satz lief ähnlich ab wie der erste. Souveräne Bautzeninnen ließen sich das Heft des Handeln nie aus der Hand nehmen und gewannnen mit 25:21.

Im 3. Satz steigert sich Görlitz nochmals. Die MSV-Frauen hatten nach anfänglicher Überlegenheit ein paar kleinere Blackouts in der Abwehr und Görlitz kämpfte sich zurück ins Spiel, übernahm sogar die Führung. Die Bautzenerinnen ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, blieben auf Tuchfühlung und zogen wieder vorbei. In dieser Phase gelangen den Görlitzerinnen zwar spektakuläre Abwehraktionen, aber Bautzen ließ nicht locker und spielte nach dem 22:22 die letzten drei Punkte cleverer. Damit war das 3:0 (20;21;22) sicher und die Bautzenerinnen haben ihre Chance genutzt.

Nun entscheidet der letzte Spieltag über die Reihenfolge hinter Crostau. Während Bautzen bei Kaupa-Neuwiese in dieser Verfassung alle Chancen hat, kommt es in Herrnhut zum direkten Aufeinandertreffen der Konkurrenz.

Bautzen spielte mit

A. Rieger, D. Probst, L. Pasieka, J. Spee, L. Scheunig, M-L. Gehlauf, N. Herwig und J. Zacher.