schließen
User Panel

1. Damen - 2016/2017

1damen1617
unterstützt das Team in der

Bezirksliga Ostsachsen

 

Am Samstag begann für die Bautzener MSV-Damen die neue Bezirksligasaison mit einem Heimspieltag.

Die Mannschaft spielt zur Vorsaison leicht verändert. Die Angreiferinnen Jenny Zacher (Weggang) und Nadine Herwig (Babypause) stehen nicht mehr zur Verfügung und mit Marie Preußger (Diagonal) und Nina Weickert sind zwei neue Spielerinnen gekommen. Die erfahrene langjährige Spielführerin Susi Jais kehrt nach Verletzungs- und Babypause als Libero ins Team zurück. Leider waren die beiden Nachwuchshoffnungen Luisa und Saskia noch nicht spielberechtigt und kurz vor dem Spieltag fiel Außenangreiferin Kathleen Wagner durch Verletzung aus. Dadurch gab es nicht viele Optionen für den Außenangriff.

So gesehen ging der Saisonstart gegen SV Kaupa-Neuwiese und Sachsenklasse-Absteiger OSC Löbau mit einem Sieg und einer Niederlage in Ordnung. Eine Überrschung in positiver oder negativer Form blieb aus. Der SV Kaupa-Neuwiese war zum Auftakt ein idealer Aufbaugegner für die Bautzenerinnen.

In den letzten Spielen war es immer eine klare Angelegenheit für den MSV und so war es auch diesmal. Die Kaupaerinnen waren in keiner Phase des Spiels gefährlich und die drei Sätze liefen ähnlich ab. Am Beginn eines jeden Satzes hielt Kaupa noch dagegen und dann ging ihnen die Puste aus. So gab es am Ende ein klares 3:0 (15;14;13) und die Bautzenerinnen hatten mit einer konzentrierten Leistung für den erwarteten Ausgang gesorgt.

Sachsenklasse-Absteiger OSC Löbau war da schon ein anderes Kaliber. Die Löbauerinnen hatten zwar in der höheren Spielklasse viel Lehrgeld zahlen müssen und kein Spiel gewonnen, aber man merkte ihnen die dort gesammelte Erfahrung und gewachsene Reife an. Die Mannschaft spielte in der Abwehr sehr beweglich und im Abschluss clever. Die Bautzenerinnen hatten anfangs ein paar Probleme in der Annahme und die Schnelligkeit der Feldabwehr ließ im 1. Satz noch zu wünschen übrig, so dass dieser ziemlich klar mit 16:25 am Löbau ging.

Ab dem 2. Satz spielte Bautzen aber auf Augenhöhe und das Spiel war bis zum Schluss offen. Es zeigte sich aber, dass es den MSV-Frauen noch an Durchschlagskraft im Angriff mangelt und hier merkte man eben, dass sie die Löbauerinnen insbesondere beim 1. Angriff aus der Annahme heraus kaum beeindrucken konnten. Besser lief es mit dem 2. und 3. Ball, wo Bautzen meist erfolgreich war. Bei zunehmender Spieldauer war das natürlich mit viel Aufwand verbunden und Bautzen konnte auch phasenweise in Führung gehen. Doch gegen Ende der Sätze hatte Löbau einfach mehr Power, um die entscheidenden 2 oder 3 Punkte zu machen.

Die klare 0:3 (-16:-24;-21)-Niederlage täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Bautzenerinnen waren nicht weit weg und wer weiß, was möglich gewesen wäre, wenn man zwei Angreiferinnen mehr gehabt hätte. Insofern müssen sie sich nicht ärgern, die Leistung hat gestimmt und mit den 3 Punkten zum Auftakt kann man gut leben.

Für Bautzen spielten: M.-L- Gehlauf, S. Jais, M. Jäckel, L. Pasiela, M. Preußger, D. Probst, A. Rieger (Kapitän), L. Scheunig, J. Spee und N. Weickert