schließen
User Panel

1. Damen - 2016/2017

1damen1617
unterstützt das Team in der

Bezirksliga Ostsachsen

 

Wie vor einem Jahr mussten die Volleyballfrauen vom MSV kurz vor Weihnachten nach Herrnhut in die Stadt der Weihnachtssterne.

Der Überraschungszweite der Vorsaison, die Herrnhuter Volleyfanten hatten in dieser Saison noch nicht ganz so einen guten Lauf, da sie wie so manche Jugendmannschaft mit Abgängen zu Saisonende zu kämpfen hatten. Dennoch sind die Volleyfanten besonders zu Hause durch das anfeuernde Publikum immer ein starker Gegner. Dies vorausgesetzt, waren die Bautzenerinnen mit der kompletten Truppe angereist und das sollte sich auch als Vorteil erweisen. Von Beginn an entwickelte sich wie im Vorjahr ein spannendes Match, bei dem im ersten Satz der MSV immer mit 2-3 Punkten in Führung lag.

Die Herrnhuterinnen waren aber immer nahe dran und glänzten einmal mehr mit ihrer starken Arbeit in Block und Abwehr. Bautzen konnte dafür mit häufigen Wechseln für Variabilität im Angriff sorgen und so erfolgreich punkten zum 25:22 Satzgewinn.

Dann kam für die Bautzenerinnen ein Satz zum Vergessen, fast jedenfalls. Eine plötzliche Unzahl an Annahme- und sonstigen unerzwungenen Eigenfehlern brachte die Volleyfanten so richtig ins Spiel und die nutzten ihre Chance konsequent. Da brachten auch die Wechsel nicht viel. Erst beim Stand von 9:21 aus Bautzener Sicht fanden die MSV-Frauen wieder ins Spiel und verkürzten nach einer Aufschlagserie von Kapitän Andrea Rieger noch auf 19:25 am Ende.

Das war wichtig für das Selbstvertrauen, denn im 3. Satz übernahmen die Bautzenerinnen wieder die Initiative. Insbesondere die Mittelangreiferinnen waren diesmal eine Bank, nachdem sie zuletzt in Hoyerswerda arg zu kämpfen hatten. Sie kompensierten damit so manchen vom starken Herrnhuter Block abgefangenen Angriff über die Außenangreiferinnen.

In Summe machte das 4-5 Punkte Vorsprung für Bautzen, den die Volleyfanten zwar zwischenzeitlich mal ausgleichen konnten, aber die Bautzenerinnen ließen nicht nach und beendeten den Satz mit 25:19.

Damit war der Widerstand der jungen Herrnhuter Mannschaft gebrochen und sie gaben sich im 4. Satz ein wenig auf. Diesmal nutzten die Bautzenerinnen deren Schwächephase zu einem deutlichen Vorsprung, der am Ende mit 25:11 deutlich ausfiel.

Dieser 3:1-Erfolg (22;-19;19;11) krönte die seit langer Zeit erfolgreichste Hinrunde der MSV-Frauen in der Bezirksliga. Sie liegen nun mit 4 Punkten Vorsprung zum Dritten auf Rang 2 der Tabelle und auch die 4 Punkte zum Ersten lassen noch Spielraum zum Träumen. Aber so ist es auf jeden Fall auch erstmal toll.

Für Bautzen spielten: M.-L- Gehlauf, S. Jais, L. Pasieka, D. Probst, A. Rieger (Kapitän), L. Scheunig, J. Spee, L. Schubert, S. Rudolph, M. Jäckel, N. Weickert und M. Preußger.