schließen
User Panel

1. Damen - 2016/2017

1damen1617
unterstützt das Team in der

Bezirksliga Ostsachsen

 

Das erste Spiel der Rückrunde kurz nach der Weihnachtspause ist immer eine gewisse Herausforderung.

Der gute Lauf aus der Hinrunde wurde unterbrochen, die Mannschaft muss ihren Rhythmus wieder finden, die 14tägige Unterbrechung muss kompensiert werden. So kam es den Bautzener MSV-Frauen gelegen, dass sie erst am 2. Wochende im neuen Jahr und gegen den Tabellenletzten SV Kaupa-Neuwiese antreten mussten. Da spricht man schnell mal von einem Pflichtsieg, wenn der Tabellenzweite auf den Letzten trifft und gerade das kann zur Gefahr der Unterschätzung des Gegners führen.

Die Bautzenerinnen nahmen die Sache aber von Anfang an ernst und ließen das die Kaupaerinnen im 1. Satz  spüren. In allen Belangen überlegen zogen sie schnell auf 11 Punkte Vorsprung davon und gestatteten dem Gegner nur wenig Chancen. Auffällig war lediglich die hohe Quote von Aufschlagfehlern, die wesentlich zur Kaupaer Punktebilanz beitrugen. Trotzdem stand am Ende nach nur 18 Minuten ein klares 25:18 zu Buche.

Im darauf folgenden Satz verfielen die Bautzenerinnen wieder in ein altes Muster, welches man überwunden zu haben glaubte. Angesichts der Überlegenheit vorher ließ die Spannung nach und zahlreiche Eigenfehler in allen Mannschaftsteilen schlichen sich ein. Die Aufgabenmisere setzte sich fort und so kam Kaupa nicht nur ertsmals ins Spiel, sondern führte lange Zeit. Erst gegen Ende des Satzes schienen die Bautzenerinnen das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, führten gar mit 5 Punkten. Aber die Unsicherheit war da und Kaupa gab nicht auf. Symptomatisch: Bautzen verschlug auch den Satzball zum 25:23. Ein Gurkensatz! Trotzdem Respekt an die Mannschaft, die es im Stile eines Tabellenzweiten eben doch noch schaffte, den Satzverlust zu verhindern und am Ende mit 28:26 gewann.

Im 3. Satz ging es dann wieder ganz schnell. Kaupa war wohl noch ein wenig angeknockt vom vorherigen Satz und Bautzen fand nach ein paar Anfangsschwierigkeiten zur Dominanz zurück. Grundstein dafür waren die Aufgaben, die endlich wieder klappten. Lisa Scheunig gelang gar eine Serie von 10 Stück. Nach nur 17 Minuten und 25:15 war der sogenannte Pflichtsieg mit einem klaren 3:0 (18;26;15) in der Tasche.

Da Spitzenreiter Löbau in Hoyerswerda eine 2:3 Niederlage kassierte, liegt Bautzen nur noch 2 Punkte hinter der Tabellenspitze. Manche schielen nun schon nach oben. Aber Vorsicht! Zuvor müssen in 14 Tagen beim Heimspiel mit Kunnersdorf und Hoyerswerda zwei dicke Brocken aus den Weg geräumt werden, um es mal in Sondierungs-Deutsch zu formulieren. Gegen beide Mannschaften hat Bautzen die Hinspiele nur mit 3:2 gewonnen. Das kann auch anders ausgehen und wenn es schiefgeht, ist das Spiel eine Woche später in Löbau schon keines mehr um die Tabellenspitze.

Wir hoffen daher auf zahlreiche Unterstützung unseres treuen Anhangs am 27. Januar ab 14.00 Uhr in der Daimlerhalle.

Für Bautzen spielten: M.-L- Gehlauf, S. Jais, L. Pasieka, D. Probst, A. Rieger (Kapitän), L. Scheunig, J. Spee, M. Jäckel, N. Weickert und M. Preußger.